Kantersieg über Schlusslicht beschert dritten Tabellenplatz

Basti Schade

Herren-Verbandsliga: TTC Lüdersdorf I – TSV Ihringshausen II = 9:3

9:3 besiegte die I. Herrenmannschaft des TTC Lüdersdorf in der Tischtennis-Verbandsliga die II. Vertretung des TSV Ihringshausen. Die Gastgeber verzichteten auf Nils Rüger, der das Fußballtor für die SG Ausbach/Friedewald hütete, für ihn kam der Nachwuchsspieler Bastian Schade zum Einsatz. Aber auch beim Tabellenletzten aus dem Fuldataler Ortsteil fehlten zwei Stammspieler. Hinzu kam noch, dass ihre Nummer zwei, Christian Kramm, im Doppel schon verletzt antrat und er seine beiden Einzel gegen Nikolas Schade und Tobias Mangold kampflos abgeben musste.

Trotz der unglücklichen Vorzeichen entwickelte sich eingangs ein normales Spiel. Schade/Schade gewannen als Doppel eins glatt 3:0, Mangold/Börner kämpften sich gegen Strauch/Dan in den fünften Satz, den sie nach 10:10-Gleichstand 10:12 verloren. Palermo/Weix hatten anfangs einige Probleme, setzten sich aber dann gegen die Ihringshäuser Ersatzspieler deutlich durch. In den nachfolgenden Einzeln zeigte sich die Überlegenheit der Lüdersdorfer. Tobias Mangold, Giuseppe Palermo, Patrick Börner, Nikolas Schade und noch einmal Palermo fuhren ungefährdete Siege ein. Nur Patrick Weix fand zu der unorthodoxen Spielweise Titu-Cornel Dans keine Einstellung und Bastian Schade unterlag Andreas Allner. Zwar lieferte er dem Ihringshäuser einen großen Kampf, führte nach vier Sätzen, die alle in der Verlängerung entschieden wurden, mit 2:1, musste sich aber im Entscheidungsdurchgang 5:11 geschlagen geben.

Durch diesen Sieg und die teilweise überraschenden Ergebnisse des Wochenendes rückte der TTC Lüdersdorf auf den dritten Tabellenplatz vor und hat nun sogar noch Aussichten den Relegationsrang zwei zu erreichen, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Hessenliga berechtigt. Dazu müsste das Team um Nikolas Schade am letzten Spieltag aber selbst den Spitzenreiter Niestetal schlagen und auf einen Sieg des TTV Weiterode gegen den derzeitigen Zweiten Breitenbach hoffen. Gute Chancen hat auch noch der SV Ermschwerd, zurzeit punktgleich mit Lüdersdorf, der gegen den Tabellenletzten Ihringshausen einen hohen Sieg einfahren müsste.